· 

Social Media auf Abwegen

MusterMops Grisu hier: Leute, kennt ihr diese älteren Herrschaften in Wohnsiedlungen, die am Fenster sitzen und förmlich darauf warten, dass etwas passiert, worüber sie sich aufregen können? Und damit sind nicht die lieben Omsis und Opsis gemeint, die mich immer nett grüßen, wenn ich mit Mom spazieren gehe!

Jedenfalls: Das gleiche Phänomen verbereitet sich mittlerweile immer mehr in den sozialen Netzwerken. Man kann ja fast das Gefühl bekommen, dass sich einige Menschen morgens an den Laptop setzen oder das Handy zur Hand nehmen und wie besessen alle Posts aus den 74.825 Gruppen, in die sie eingetreten sind, durchscrollen, um etwas zu finden, was sie negativ kommentieren können. Und ich meine nicht die Menschen, die hilfreiche Tipps und Ratschläge geben, andere auf wichtige Dinge hinweisen oder kritisch sind. Oder die, die etwas hinterfragen und nicht gleich von allem überzeugt sind. Nein, damit sind solche gemeint, die es sich herausnehmen in sozialen Netzwerken ununterbrochen unhöflich, ja fast unverschämt zu sein. Solche, die andere mies machen und nur das Schlechte sehen. Und die, die nur auf den eigenen Vorteil aus sind - ohne Rücksicht auf Verluste. Oder die, die einfach immer hirnlos ihren Senf dazu geben müssen.

Haben diese Leute denn nichts besseres zu tun? Keine Freunde oder Familie mit denen sie etwas unternehmen können? Hunde wie mich zum Gassi gehen? Stranger Things Staffel 3 oder Dark Staffel 2 zum Suchten auf Netflix? Leute, wenn ihr etwas zu sagen habt, dann macht es nicht nur über Facebook, macht es im echten Leben! Und lebt selber. Geht aus, seid nicht verbittert. Und gönnt anderen etwas. Und wenn euch ein Beitrag mal nicht passt oder euch ein Bild nicht gefällt, dann scrollt doch einfach weiter. Denkt euch euren Teil und gut ist. Ihr kennt den Menschen hinter dem Post doch nicht. Behandelt andere so, wie ihr auch behandelt werden möchtet.

Auf Moms Seite gibt es ein paar Partnerseiten, die das auch so sehen. Und ja, auch direkte Konkurrenten. Warum auch nicht? Jeder hat seine USPs, jeden macht etwas anderes besonders. Und keiner muss andere mies machen oder bei anderen abgucken, Ideen und Aktionen kopieren, um Profit zu schlagen. Denn auch das ist leider ein Vorteil von Social Media und quasi die andere Seite der Medaille. Alles ist relativ anonym, man muss niemandem direkt ins Gesicht schauen. Da ist es für einige natürlich ein leichtes, die hart erarbeiteten Konzepte und Ideen von anderen einfach zu übernehmen.

Inspiration holen? Immer gerne! Copy Paste? Shame on you! Da darf man sich dann auch mal aufregen ...

Euer MusterMops

Kommentar schreiben

Kommentare: 0